Biographie

In Neu-Ulm geboren, studierte Carolin Ritter klassischen Gesang an der HfM Augsburg bei Prof. Dr. Jan Hammar. Nach ihrem Diplomabschluss folgte der Master Musiktheater an der HfM Nürnberg, den sie 2013 mit Auszeichnung ablegte. Während ihrer Zeit in Nürnberg wurde sie stimmlich von Rebecca Martin betreut. Meisterkurse bei Klesie Kelly, Rudolf Piernay und Peter Konwitschny ergänzten ihre Ausbildung. Im privaten Studium widmete sie sich auch dem Jazzgesang. 2010 war sie Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes Augsburg.

Als freischaffende Opernsängerin steht sie häufig mit Ensembles wie dem Freien Landestheater Bayern, der Opera Incognita, der Kammeroper München oder FUNtastic Classic auf der Bühne. Sie arbeitete wiederholt mit Dirigenten wie Guido Rumstadt oder Andreas Heinzmann sowie Regisseuren wie Dominik Wilgenbus oder Marcus Everding zusammen.

Auftritte und Konzerte führten die Mezzosopranistin u.a. an das Gasteig in München, das E.T.A.-Hoffmann-Theater in Bamberg oder das Teatro Lendinara in Italien. 2012 sang sie im Rahmen der Tage alter Musik Nürnberg in Händels Rinaldo die gleichnamige Titelrolle.

Zu Ritters Opernrepertoire zählen klassische Fachpartien wie „Carmen“ (Bizet – Carmen), „Dorabella“ (Mozarts – Cosi fan tutte) und Hosenrollen wie „Hänsel“ (Humperdinck – Hänsel und Gretel) oder „Cherubino“ (Mozart – Le nozze die Figaro). Natürlich fühlt sich Carolin Ritter auch in der Operette heimisch. So sang sie u.a. Helena (Offenbach – La belle Helene) und Orlofsky (Strauss – Die Fledermaus).

Zuletzt war sie mit der Opera Incognita in Richard Wagners Rienzi als Adriano zu sehen und in der Titelrolle in Cenerentola von Gioacchino Rossini an der Pasinger Fabrik.